Impressum

End of Season Todtnau 2016

5. November 2016 in Allgemein, Bikepark Sessions, Event, Rennen und Events

Bericht Todtnau End of Season 2016!

Am letzten Wochenende im Oktober starteten wir zur unserer diesjährigen Vereinsmeisterschaft und zum offiziellen Bikepark Saisonabschluss.

Der Wetterbericht versprach nur Gutes als wir Samstagfrüh den Bus packten und in Richtung Todtnau losfuhren.

In Todtnau angekommen, regelten wir unseren Stellplatz und bauten die oberamtlichen Cubes und die Homebase auf.

wp_20161030_09_46_21_rich_li

wp_20161029_12_02_30_pro_li

Danach war Todtnauballern angesagt! Nach dem ersten Warmballern, war erstmal Technischer Support angesagt. Niks Boxxer verweigerte, trotz frischem Service, die Funktion.

dsc_0020

14962349_1428693340491758_807930281_n

Nun ja, nach dem Zerlegen stellten wir fest das da ein Zewapapierpropfen in der Missioncontrol Einheit steckte. Ein Traum!Dieser durchbrach, während der ersten Fahrt, den Kolben und zerstörte, eigentlich, alles was zur einer vernünftigen Dämpfung gebraucht wird.  Der Bike Shop konnte mit einer RC Einheit und frischem Öl aushelfen.

In der Zwischenzeit war Mittach und der Bräääter lief zu Hochtouren auf! Nach dem Futtern wurde wieder ordentlich geballert und Linien getestet.

dsc_0119

Nach einem guten Tag, mit bestem Wetter und ohne weitere größere Zwischenfälle bauten wir die Cubes und die Homebase zusammen und luden alles in den Bus. Abschließend ging es noch gemeinsam zum Einkaufen. Der Penny wurde gestürmt, und zum Abschluss gab es noch einen Parkplatz-Star-Wars-Fight mit Schaumstoffstangen ;-)

wp_20161029_18_27_10_rich

Nach dem die Jedis ausgekämpft hatten ging es zur Jugendherberge Todtnauberg die mit einem Wahnsinns-Panorama, bis in die Alpen hinein, glänzte. Wir machten uns frisch und danach auf zum örtlichen Italiener. Dieser lag ganz unten im Tal was auf dem Hinweg noch kein Problem darstellte.

wp_20161029_21_12_26_rich_li

Frisch gestärkt traten wir den anstrengenden Heimweg an und genossen dabei den Wolkenfreien Sternenhimmel mit unzähligen Sternschnuppen. Die romantische Stimmung wurde dann noch bei 1,2,… Absackenbier genossen.

wp_20161029_18_53_11_rich_li-1

Sonntags Morgens ging es motiviert zum Frühstück, dieses war ausreichend bemessen, abwechslungsreich und lecker…

Mit neuen Kräften und wieder zusammengepakt ging es wieder in Richtung Bikepark. Wir bauten die Cubes und die Homebase auf, machten die Bikes klar und es ging wieder auf den Berg. Das Training verlief ohne große Vorkommnisse, es wurde getestet und nach neuen Linien geschaut. Um 13 Uhr war Treffpunkt am Cube um das eigentliche Vereinsrennen zu starten und die ersten Starter Festzulegen.

wp_20161030_13_02_15_rich_li

Hille und Phi hatten hier das Zeitmanagment übernommen. Die Freelap Uhren wurden ausgelesen und die Zeiten Notiert. Wir einigten uns auf einen fliegenden Start, kurz vor dem Rothausdrop. Das Race endete nach dem Hasstunnel, kurz vor der Querstraße. Da die Strecke sehr lang und anspruchsvoll ist, kürzten wir diese um größere Unfälle zu vermeiden.

dsc_0122

dsc_0032

Bei den Junioren und den Ladies starteten leider nur, jeweils ein Fahrer/in, wobei hier Nils echt gerockt hat, mit 2:22:70 min kam er ins Ziel. Suey, die die Ladies Division an diesem Wochenende ehrenhaft vertrat schaffte eine Zeit von 3:14,68. Erster Platz! :-)

dsc_0197

dsc_0201

Die zweitstärkste Gruppe war die Mens Klasse, es starteten vier Fahrer, hier dominierte Gulasch, der mit einer grandiosen Zeit von 1:46:92 ins Ziel rockte, knappe acht Sekunden später überquerte Gangi das Ziel Gate. Der Ändy ließ die Uhr bei knapp über 2 Minuten stehen, was zu einem sehr guten vierten Gesamtplazierung führte.

dsc_0210

Wir kommen zur Zahlenmäßig stärksten Gruppe, den Masters. ;-) Hier starteten insgesamt 11 Starter, hier dominierte ganz klar Schweigi, mit einer Zeit unter 2 Minuten, die zu einer dritten Gesamtplazierung führte.

Klassenzweiter wurde unser Luxemburgischer Downhillmeister Colbach, der Rockte auf einen Allmountain bike den Track, die Uhr blieb bei sehr respektablen 2:14:57 stehen.

Dritter wurde Becker Senior, der sich ein Augenblinzeln hinter Colbach einreihte 2:14:70.

Besondere Glückwünsche gehen an die Gesamt-Top 3, Gulasch, Gangi und Schweigi, die alle mit Zeiten unter 2 Minuten glänzten.

dsc_0218

Zum Abschluss wurde nochmals der Bräter angeschmissen. Während noch einige die letzten Abfahrten genossen, wurde unten schon angefangen der Bus zu beladen.

wp_20161030_12_10_54_rich

Nach dem Abbau, an dem sich die Mehrheit der Rider beteiligten (Danke hierfür!), begannen wir mit der Siegerehrung die durch das obligatorische ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHHHHHHHHH!!!! Begleitet wurde. Wir feierten uns selbst ein wenig um danach in Richtung Heimat zu fahren.

wp_20161030_13_02_31_rich_li

Zum Abschluss möchte ich mich noch bei den Tatkräftigen Helfern (Auf- und Abbau) bedanken, ohne diese wäre das Event nicht möglich gewesen. Hier sind der Hille (akribische Vorbereitung und Busmanagement!), und Phi (Freelap-Zeit-Managment, der uns mit seiner Erfahrung zur Seite stand) besonders zu erwähnen, Fettes Dankeschön Jungs!

 

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal im Namen aller bei unserem Event-Sponsor bedanken, der uns mit Gewinngutscheinen unterstützt hat: Dankeschön an WeCycle!

 

Allen Mitgliedern danke ich für ein tolles Jahr 2016 und wir sehen uns im Wintercup!!!

Koogie

Facebook

Instagram