iXS Cup #1 Dirt Masters Festival – Rückblick


 iXS Dirt Masters Festival
Winterberg 22.-25.05.2008
Ralph's Tagebuch
 Es ist nun schon etwas Zeit vergangen seit dem letzten Eintrag in dieses Tagebuch. Das iXS Dirt Masters Festival sollte dies aber ändern.

Im letzten Jahr startet das Festival mit einem enormen Einstand und übertraf damit alle Erwartungen. Das gleichzeitig noch drei Events, wie iXS DH Cup, the CUT Slopestyle und Scott 4X Challenge ausgetragen werden macht es noch interessanter.

In diesem Jahr war das Glück auf meiner Seite. Ich konnte mit einer ganzen Truppe an Soulridern an den Event aktiv teilnehmen. Somit war meine Vorfreude schon riesig. Immerhin bin ich Verletzungsbedingt die letzten zwei Jahre keine Rennen mehr gefahren. Somit konnte ich doch etwas mitfühlen, mit denen die von uns das erste mal an einen Rennen teilnahmen.

Aber lest selbst wie ich und die anderen 36 Soulrider das Festival erlebt haben…


 

MI, 21. Mai 2008

 … es fing mal wieder alles an wie immer. Ich hatte die Gunst der Stunde genutzt und schon Anfang der Woche auf der Arbeit frei genommen. Somit sollten noch ein paar Trails gerockt werden und die nötigen Sachen fürs Festival organisiert werden.
Wie es der Teufel will war doch noch mehr zu organisieren als ich dachte. Unser Sportwart Trixa macht sich mit dem Pathfindern aus dem Staub und Phil wurde mit seinem Job beauftragt. Ich unterstützte Ihn als rechte Hand, was dazu führte, dass ich zum Bus beladen lediglich mein Bike dabei hatte. Sonstige Sachen war weder bereit noch gepackt. Beim beladen stellten wir auch mal fest das der Platz nicht für alle Bikes ausreicht. Der Präsi bekommt noch zwei an sein KFZ geschnallt und dann geht es doch…
Vor der Heimfahrt schaffte ich noch den Weg ins Einraum (Lounge in SB) wo ich nur auf ein Bier bleiben wollte. Der Plan ging wieder nicht auf und ich musst meine Sachen um 0100 Nachts packen. Jetzt bitte nicht verschlafen… …zzzzz zzzz zzz

DO, 22. Mai 2008

 …was ein Glück ich hab meinen zweiten Wecker gehört 😉 Bei einem gemütlichen Frühstück poste ich noch schnell eine Preview für das Festival. „Wir sind dort…. ….Stand 27“.
Um 0730 war für die anderen Abfahrt in SB. Da die Fahrt quasi auf den Weg zu mir liegt, lass ich mich @home abholen. Phil, Anna und ich gehen mit unserem Bus on Tour. Der Rest des Konvoi bestehend aus fünf weiteren Autos macht sich zeitgleich auf dem Weg. Die Fahrt ist easy, der Weg bekannt, genauso wie der Kaffepreis an der Raststätte…

…in Winterberg werden wir am Infopoint mit einem „Herzlichen Willkommen“ und „Mit viel Leuten kommt ihr noch“ begrüßt. Das stimmt dieses Jahr sind wir wieder mehr geworden und wenn ich dem noch erzählt hätte das Morgen noch welche komm, hätte er wohl die Welt nicht mehr verstanden 😀
Ok unser Standplatz ist klar. Direkt am Start des 4X. Besser geht es fast nicht. Zusammen mit Alutech und Giant als Nachbarn, sollte es ein gemütliches WE werden.

Jetzt ging es erstmal zum biken bevor wir später an Abend unseren Cube aufbauen wollten. Also alles raus aus dem Bus und rein in die Protektoren. Punktkarte und auf geht‘s…

 …einige von uns waren rein aus organisatorischen Zwecken mitgekommen. So kümmert sich Phil um die Unterkunft während wir den DH Kurs unter die Stollen nahmen. Wegen eines Wasserschadens in der letzten Woche vielen zwei gebuchte Zimmer weg. Ok es wird etwas mehr gekuschelt aber jeder hat ein trockenes Plätzchen bekommen. Well done, Phil….

Die letzte Abfahrt war gemacht und unser Cube sollte errichtet werden. Jü von Alutech war irgendwie immer noch nicht da. Nach eine Anruf erfuhr ich, dass auch sein Plan nicht aufging und er erst Morgen früh ankommt. Er gab mir die Maße von Stand der zwischen unseren und Giant musst und auf gehts…. …oder nicht. Hätte mir gewünscht der Trixa wäre hier gewesen, dann hätte unser Zelt zehn Mal schneller gestanden. Egal jetzt. Wir sind fertig, beziehen unsere Zimmer und machen uns mit allen Mann auf Richtung Nudelhaus…

…nach einer amtlichen Speisung lassen die Erwachsenen den Tag im Raidon ausklingen, während unsere jungen Racer im Traum nochmals die Strecke abfahren. zzzzz zzzz zzz

FR, 23. Mai 2008

 Als ich meinen Schlaf beendete und in Richtung Küchen ging, musste ich feststellen das unsere jungen noch früher als früh aufstehen. Fabio war schon nicht mehr im Haus! Als wir, meiner Meinung nach, früh am Cube waren hatte der Bub schon sein dritte Abfahrt hinter sich gebracht…

Der JÜ von Alutech war bei Sonnenaufgang eingereist und hat sich neben uns mit einem fetten Zelt breit gemacht. So gab es nicht nur große Ausstellungsfläche mit neu designten Bikes, sondern auch einen gemütlichen Chillout-Bereich für die Fahrer. Das Training lief im DH wie auch im 4X gut und jeden war mit den Bedingungen des Kurses zufrieden. Einzig die Schlange am Lift war unfassbar, so dass ich mich zweimal dazu entschlossen habe hoch zu schieben (irrealer Entschluss).

Im Solpestyle hatte wir drei Rider am Start, die Heute schon in die Amateur Quali mussten. Ich versteh leider nicht wieso es bei diese Disziplin keine Vorschrift für Protektoren gibt. Bin mal zum Qualilauf unten gewesen und weiss nicht mehr wie viele Leutz ich mit Verband und fettem Hansaplast unter der Skinny gesehen habe.
 Weiter im Text. Nach Aussage der Soulis hat es bei Dennis gut gefunzt. Simon und El Mann waren nicht zufrieden. Ende der Geschichte war, dass Dennis und Simon den Einzug in Quali der Pro‘s geschafft haben. Respekt.

Nach einem Erfolgreichen Tag aus Sicht des Biken ging es gegen Abend in den gemütlichen Teil. Unser Chefmechaniker Elvis, der über dem Tag hinweg dem ein oder anderen aus der Krise verhalf, fungiert am Abend dann als Chefkoch. Es war der Startschuss zur Mega Grillung #1. Zu diesem Festmahl war auch die Alutech-Crew vor Ort und auch unser Vereinskollege Frsio von Magura lässt sich so was auch nicht entgehen.

Nach einer kurzen Dusche führte uns der Weg zur VANS RockNight. Den Spaß, die halbe Rider Redaktion auf der Bühne zu sehen, wollten wir nicht vermissen. DAN DRYERS. Mit „Stimmung“ und „Bass Solo“ heizt Lippe & Co das Partyvolk ein. Die Bühne verwandelte sich in einen lebendigen Spielplatz und es gab einiges zu sehen….

zzzz zzzz zzz

SA, 24. Mai 2008

 Der Tag begann wie immer mit einem gemütlichen Frühstück und einigen ermunternden Sprüchen unseres Präsis. Über den Sinn mancher Diskussionen am frühen Morgen will ich jetzt mal nicht schreiben….

…der SA brachte im 4X die Quali und im DH [DeeHaa] den Seedingrun. Für einige war es das erste Event überhaupt und so stieg die Nervosität am Mittag gen unendlich. Aber ich glaube so schlimm wie Kitti traf es keinen von uns. Die Gute war glaube ich schon eine Woche vorher so aufgeregt, dass an Schlafen nicht mehr zu denken war.
Letztlich hat Sie und all anderen, es doch gut überstanden. Die Zeiten waren recht unterschiedlich. Highlight waren unsere Jungen, bei denen Fabio auf Platz 3 und Jonas auf 5 kam. Ich konnte mit der 9 als Platzierung auch zufrieden sein.
Im 4X rollten in der Quali schon einige Köpfe. Einen Schritt weiter schafften es Klaus in der Lizenz Klasse und Johannes und Eric bei den Free Men. Da leider alle Events irgendwo zeitgleich ausgetragen wurden hab ich vom Slopestyle nichts mitbekommen. Hier stand die Pro Quali an, an welcher unsere zwei Rider Dennis und Simon leider scheiterten. Dennoch waren die Platzierung am Ende sehenswert: Dennis mit Platz 12 und Simon auf Platz 14…

…nach einem so sportlicher Tag ging es wieder die entspannte Phase. Grillung #2 mit den üblichen Verdächtigen. Im Alutech Cube wurde schon mit Sket gefeiert und der Weg zur zweiten VANS RockNight war auch schon gesichert. Ich für meinen Teil erfreut mich dort noch an einem Bierchen und wollte danach nur noch ins Bett, um am Renntag fit zu sein. Verpasst habe ich dann wohl ein recht eindrucksvolles Konzert der Band Peter Pan Speedrock….

….zzzzz zzzz zzz

SO, 25. Mai 2008

 Zwei Nächte hab ich gebraucht um mich an mein etwas eigenartiges Bett zu gewöhnen und nun werde ich am frühen Morgen von unschönen Geräuschen geweckt. „Oh S*** es regnet“ ist mein Wortlaut mit dem ich die anderen auch aus dem Schlaf reisse…
Als ich mich dann endlich aus dem Bett schleppe muss ich feststellen, dass es gar nicht so schlimm ist. Da sind wir schon bei anderem Wetter gefahren und wir haben heute einen Vorteile ist ist keines Wegs kalt…

…als ich am Cube ankomme, haben alle schon die Reifen gewechselt und die erste Tour gedreht. Das einzig worüber ich mir Sorgen mache sind die Wurzeln und die Gefahr das ich ausklicke. OK, Jan hilft mir in dem er mit Flats ausleiht. Die erst Fahrt geht langsam aber dafür ohne Sturz. Und welch ein Glück es ist nichts los am Lift. Die drücken sich wohl alle vor dem Regen!? Es gibt noch drei Abfahrten und die Geschwindigkeit steigt wieder. Allen anderen beschweren sich auch nicht wirklich über die Bedingungen. Vielleicht das Ergebnis unseres Wintercups 😉

 Bis zum Finallauf wurde es immer trockener um man musst sich vielleicht schon wieder Gedanken um einen Reifenwechsel machen. Mein Glück des Trainings am Morgen hielt nicht an. Ich nahm während meines Rennlaufs eine Bodenprobe. Über die Zeit brauchen wir nicht zu reden. Root kam mit dem Roots wunderbar zurecht und schaffte es auf den 6. Platz bei uns Free Masters. Kitti überstand auch noch den Finallauf und ist Stolz auf ihr erstes Event. Wir alle sind mächtig stolz auf unsere Junioren. Fabio und Jonas fuhren in der Free Junior auf Platz 1 und 2 !

Bei der 4X Fraktion lief es leider nicht so gut. Klaus verlor einmal kurz dem Grip auf dem Pedal und leider auch den Lauf. Johannes der gut im Rennen war, wurde bei Einzug in das Finale hart in die Mangel genommen und verpasst es leider. Trotzdem für Ihn noch den Platz 5. Klaus landet in der Lizenz Klasse auf Platz 22.

So endeten also alle Events mit doch erfolgreichen Aussichten für uns. Vor der Siegerehrung wurde zur Grillung #3 eingeläutet und die letzten Fleischwaren vernichtet…
Auf der Siegerehrung haben wir unsere Fahrer mächtig gefeiert und hoffentlich einen guten Eindruck hinterlassen.
Zum Schluss noch schnell den Cube zerlegen, die Buden reinigen und dann ab nach Hause….

 …Danke dem Dirt Masters für die vier schönen Tage. Das Festival war mal wieder über allen Erwartungen und wir sind schon alle sehr gespannt auf das Jahr 2009. Dann wieder mit uns und ich würde mal sagen, wieder mehr von uns. Ausserdem Danke ich mal all denen die mit uns on Tour waren, bei uns am Stand waren und die wir getroffen haben. Ich kann gar nicht alle aufzählen, weil es viel zu viele waren und ich Gefahr laufe einige zu vergessen…

Also dann bis 2009. Ride more. Ralph

Mehr Bilder gibt es in unserer Galerie !

Anwesend:

  • In Summe 40 Soulrider am Start.
  • DH – 26 Soulrider
  • 4X – 6 Soulrider
  • Slope – 3 Soulrider
  • Service 5

  • Ergebnisse:

    Downhill

    Lizenz/Elite Men:

    1. Justin Leov #12 1:38.077
    18. Viktor Seboldt #81 1:45.968
    50. Moritz Ströer #63 1:51.893
    54. Karsten Wegerhoff #1080 1:52.405
    93. Wladimir Matweew #83 2:07.404

    Lizenz/Junior male

    10. Samuel Hille #145 1:48.063
    29. Tobias Thüringer #143 1:59.894

    Lizenz/Masters

    24. Stehpan Mangelsdorff #189 2:22.571

    Free/Men

    63. Thomas Schmid #471 2:17.055
    89. Jörn Hessen #337 2:24.505
    121. Marcus Schmidt #473 2:59.213

    Free/Junior

    1. Fabio Gangi #312 1:52.677
    2. Jonas Linneman #341 1:59.582

    Free/Masters

    Markus Ruth #324 2:07.734
    14. Ralph Tonak #310 2:13.747
    15. Rouven Steinke #298 2:14.344
    18. Holger Burnikel #336 2:16.490
    38. Georg Meier #311 2:42.051
    41. Dieter Schmidt #404 2:50.486

    Free/Women
    10. Ulrike Sussner #335 3:06.781

    ——

    ATZEN Slopestyle

    Finale Amateure
    12 Pfreundschuh Simon
    14 Hoppe Dennis

    Quali Amateure
    10 Hoppe Dennis
    19 Pfreundschuh Simon
    46 Mann Lukas

    ——-

    4X crew

    Herren Lizens
    22 Decker Klaus
    Verletzt Dotzauer Andreas: gute Besserung an der Stelle

    Herren Hobby
    5 Burg Johannes
    31 Pfeifenberger Eric
    78 Reinlein Timo
    91 Bettscheider Philip


    Schreibe einen Kommentar