IXS Cup Bad Wildbad / DM 2009 – Rückblick-


 IXS CUP/DM Bad Wildbad
25./26.7.09

Am Wochenende stand der nächste IXS Cup Lauf sowie die Deutsche Meisterschaft an. Diesmal in Bad Wildbad. Die Strecke wurde fast komplett umgebaut, um einer Strecke für die Austragung der Deutschen Meisterschaft gerecht zu werden. Und das war sie dann auch…Die Zuschauer und Fahrer durften sich auf die wohl anspruchsvollste Strecke im German IXS Cup freuen.

Einige von uns waren schon ab Mittwoch vor Ort um auf  der neuen Strecke zu trainieren. Ich selbst kam Freitag Nachmittag mit Rado an und wir konnten noch 2 Trainingsläufe absolvieren. Jedoch musste ich erstmal sehen wo es lang geht . Die Strecke war komplett umgebaut worden. Ganga, moritz, Olli und Deddi hatten schon einige Fahrten hinter sich und gaben schonmal ein paar Tips für bestimmte Abschnitte. Im Laufe des Trainings verlor man sich auf der Strecke, da jeder manche Sektionen vermehrt fuhr. Ich kam dann gegen Trainingsende kurz vorm Kurpark an, da sah ich schon Rado mit verbundenem Arm und bleichem Gesicht… Verdacht auf Schlüsselbeinbruch. Na super 🙁  jetzt hat es auch jemand von uns erwischt. Den ganzen Tag über gab es schon zig Rettungseinsätze und ebenso viele Verletzte. Dieses Jahr war es echt heftig..

Es half alles nichts, er fuhr zum Röntgen ins Krankenhaus, wir in unsere Pension. Später holten wir ihn ab (Diagnose: Schultereckgelenkssprengug Tossy III, OP am Dienstag) und es ging zum Abendessen. In der Nacht regnete es dann auch nochmal kurz. Bei den Wurzelfeldern auf der Strecke nix schönes… Zum Glück blieb es bei dem kurzen Schauer und der Samstag blieb trocken. Der Samstagmorgen wurde ausgiebig zum trainieren und Linien finden verwendet. Manch einer fand seine Linie an einem Baum endend oder in einem der vielen Felsen. Auch heute waren die Sanis im Dauereinsatz. Mir hat es dann auch noch im letzten Trainigsrun das Schaltauge samt Schaltwerk ausgerissen. Das konnte leider nicht mehr repariert werden. Jedoch lieh mir Drescher seinen Keiler und ich konnte Seeding und Rennen mit dem Drescher- Keiler fahren. Danke nochmal! 

Der Seeding Run begann und als erster waren die Jungen dran. Schorr hatte einen Sturz und landete auf Platz 35, Matze kam wohl ohne Sturz durch. Danach kamen dann die Lizenz Masters Deddi und ich. Bei uns lief es soweit ganz ordentlich. Die Devise war nicht risseln, heile ankommen. Bei mir reichte das dann für eine 4.14. min. Deddi hatte glaub ich eine 4.40 ? Olli kam auch ins Ziel ohne große Blessuren aber mit unfreiwilligen Stops. Moritz risselte 2 mal davon einmal im Kurpark als er durch einen Busch schneiden wollte 🙂 Jasper kam schnell durch und fuhr auf Platz 6 in Junior Lizenz Gangi auf 12. Janik auf den 12. Platz in der elite Men Klasse, Moritz hatte durch seine Rissler Platz 75. Jonas Linnemann fuhr auf einen guten 5. Platz in der free Junior Klasse, Dotzauer 107. Elite, Marcel Basener auf 21. Der Renntag war wettertechnisch optimal. Sonnenschein und trocken. Das Training am morgen liess nochmal neue Lines abchecken und die letzten positiven Eindrücke für das Rennen einfangen. Olli gelang das aber nicht. Er kam den ganzen morgen nicht mit sich und der strecke zurecht und beschloss daher lieber das Rennen nicht zu fahren, bevor es ihn wie viele andere irgendwo zerstört. So auch Armin von den Volcano´s der sich im Training das Schlüsselbein zertrümmerte.  

Gegen Mittag strömten die Zuschauer strömten an die Strecke. Es waren mit Abstand die meisten Zuschauer im bisherigen IXS Cup und die Stimmung war super! Schorr und Matze waren die ersten Soulrider auf der Strecke. Schorr konnte sich um 35 Sek. verbessern und landete auf Platz 27, Matze auf 29.  Jonas preschte mit 3:43.163 fast 2 Sek schneller als der zweite auf Platz 1 in der free Junior Klasse! REEESPEEKT! Dann die Masters Lizenz. Das Rennen lief aus meiner Sicht ganz positiv. Mit dem geliehenen Keiler konnte ich auf Platz 16 mit 4.01.421 min fahren.  Deddi kam auch heile unten an und konnte mit 4:40.428 den 28 Rang belegen. Nach uns kamen dann die Lizenz Junioren mit Gangi und Jasper. Ich konnte beide leider nicht sehen, aber Jasper hatte einen Platten und kam nur mit  3:45.296 ins Ziel , Platz 15.  Gangi mit 3:39.201 und Platz 13. In der Elite Klasse waren noch Dotzauer, Samuel Hille, Marcel Basener, Tobi Thüringer, Janik und Moritz am Start. Sammi fuhr mit 3:37.063 auf Rang 36, Dotzauer auf 47 mit 3:41.050, Moritz mit 3:42.405 auf 50. Platz, Janik mit Sturz 4:19.435 Platz 94, Marcel Basener stürzte wohl, seine Zeit 7:17.262, Tobi auf 96 mit 4:20.950 min.

Deutscher Meister in der Elite Klasse wurde souverän Marcus Klausmann 3:09.284 min. vor Max Bender und Frank Schneider. Bei den Damen konnte sich wieder Antje Kramer durchsetzen.

Es war ein tolles Rennwochenende mit leider zu vielen Verletzten. Gute Besserung an alle die sich gerisselt haben. Ein Lob geht an die Orga und an die Zuschauer. Hier möchte ich auch dem dutzend angereisten Soulrider Supporter danken!! Das war echt stark! 

Alle Ergebinsse hier

Bilder in der Galerie

cu burnz


Schreibe einen Kommentar