GDC #2 Willingen

GDC #2 Willingen

GDC #2 Willingen

 ‚

Am 13.-15.06. war es wieder soweit: Dieses Jahr rief uns Willingen zum 2. Lauf des German Downhill Cups.  Der Bus reiste bereits am Donnerstag Abend an und markierte soulriderstandartmäßig großzügig unser Revier.

m

Ich (Ändy) hatte noch keine Mitfahrgelegenheit. Also packte ich meine 7 Sachen und meine Frühlingsrollen ein, setzte mich aufs Rad und rollte Richtung Autobahn. Erst nachdem gefühlte 500 Autos an mir vorbei rasten, nahm ein gewisser Oliver Kunz mein Schild „Will Inge N“war und nahm mich mit.

IngeN

Motiviert angekommen versuchte ich mich erst einmal am Zeltaufbau. Tüte auf, Stange rein – verdammt…abgeknickt. Was nun? Da ich Inge N. nicht finden konnte, bot mir der „Luxemburger“, auch bekannt als Christian, die Besucherritze seines Zeltschlosses an. Einmal fühlen wie ein kleiner großer Ritter, dafür nochmals danke!

 m

Mittlerweile war es 12:00 Uhr und die Strecke rief uns zum ersten Training. Die Strecke war dieses Jahr sehr stark entschärft. Fast alle Sprünge wurden rausgenommen und Steinfelder wurden zugeschüttet. Böse Zungen verspotteten die Strecke sogar als „Endurotrail“. Andere stiegen auf ihr Endurorad um. Mir persönlich gefiel die Strecke jedoch, denn sie bockte ganz einfach.

m

Zu Beginn des Trainings stürmte es stark, weswegen der Startdrop gesperrt wurde. Als IXS ihn dann unnötigerweise doch öffneten, war es unsere Michelle, die vom Wind erfasst wurde. Nach einem großen Schock, kam dann doch die Erleichterung. Es war „nur“eine Gehirnerschütterung. Trotzdem musste Michelle vorsichtshalber ins Krankenhaus, womit das Rennwochenende für sie leider gelaufen war.

Nach dem Training wurde dann der Bräter angebrätet und brätete unser Fleisch. Gesättigt zog es mich früh ins luxemburger Schloss, wo die Besucherritze bereits auf mich wartete. Immerhin musste ich für den Samstag fit sein. Träumend von Inge N. schlief ich ein.

m

Samstags morgens wurden wir dann von leichtem Regen geweckt, der sich aber zum Glück relativ schnell wieder legte und der Strecke nichts anhaben konnte.

SvenWillingen

Außerdem wurde Biwer stark beglückt. Nicht von Inge N., wie ihr nun wohl vermutet, sondern von Jannik 123, der Lucas Enduro dabei hatte.

Nach einigen guten Abfahrten bereiteten wir uns dann auf den Seeding Run vor. Hier konnte Jasper Jauch den 1. Platz für sich klar machen. Aber auch Das Rudel konnte zeigen, dass es fit für die Saison ist und man mit ihnen durchaus auf den vorderen Plätzen rechnen sollte.

 m

Nach dem Seeding Run lockte uns das Schwimmbad. Selbst die Saunierung war uns vergönnt. Die Mitbadegäste freuten sich über unsere Anwesenheit und nicht nur die weiblichen Badegäste fixierten ihre Blicke auf Pi. Gesättigt und geduscht lagen wir uns ins Zelt.

 m

Am Sonntag kam dann der Tag der Entscheidung. Die Anzahl der Trainingsabfahrten schraubten wir zurück, um Energie für den Rennlauf zu sparen.

Folgende Ergebnisse konnten wir hier erzielen:

http://www.ixsdownhillcup.com/media/2050.pdf

 m

 

An dieser Stelle nochmals Glückwunsch an unsere erfolgreichstes Mitglied an diesem Wochenende: Krissi schnappte sich Platz 1 in der Klasse Women. Und Michèle sitzt zum Glück auch wieder auf dem Rad und wird in Bad Wildbad wieder am Start sein.

Ladies

Nach dem Rennen ging es dann wieder Richtung Heimat. Zum Glück hab ich in Christians Schloss meine Brille vergessen, so dass ich am folgenden Mittwoch wieder das schöne Luxemburg besuchten durfte. Wenn ich doch nur nicht so blind wäre…

m

 m

Alles in allem mal wieder ein geiles Rennwochenende! Einige von uns solltet ihr dieses Wochenende in Schladming antreffen, mich sieht man wieder in Wildbad.

 m

Bis dahin: Always fullgas!

 

M

M

Weitere Infos findet ihr unter:

https://www.facebook.com/Soulrider.eV

https://www.facebook.com/SoulriderJuniorDivision

https://www.facebook.com/TeamRudel

https://www.facebook.com/pages/Soulrider-Ladies-Division/216271388425965?fref=ts

,