iXS International Rookies Championship – Serfaus

iXS International Rookies Championship – Serfaus

Letztes Wochenende waren wir (Sven, Nils und Martin) schon wieder unterwegs.

Auf dem Programm stand der 3. Lauf zum Rookies Cup und die International Rookies Championchips in Serfaus. Sven hat sich dieses Mal für Enduro entschieden (siehe www.das-rudel.com).

Nils ist natürlich beim Downhlll gestartet. Er wollte ja noch seinen 4. Platz in der Gesamtwertung verbessern. Da es auch eine Father and Son Wertung bei den Rookies Championchips gab, konnte ich auch am Downhill teilnehmen.

IMG_8276615737530

Wir reisten schon am Mittwoch an und hatten somit den Donnerstag um den Bike Park zu erkunden. Aber dazu später mehr im Bike Park Check Am Freitag morgen starteten wir mit dem Training. Da wir den ganzen Tag Zeit hatten, konnten wir uns Schritt für Schritt mit der Strecke vertraut machen. Nach ein paar Abfahrten begann die Strecke dann richtig Spaß zu machen. Die Strecke hatte alles zu bieten was eine guter DH braucht. Wurzeln, Steinfelder, offene kurven, Anlieger, kleine und große Sprünge, loser Boden, usw. Am Samstag morgen hatten wir dann noch 2,5 Stunden Training bevor die 2 Läufe zum Rookies Cup gestartet wurden. Die einzige interessante Frage war jedoch, wann fängt es an zu regnen und auf welche Reifen sollte man setzen. Wir entschieden uns für Matschreifen, was nicht die schlechteste Wahl war.

martin 

Pünktlich zu den Rennläufen fing es dann auch an zu regnen. Da die Väter als erstes fahren durften hatte ich noch eine trockene Strecke und brachte einen soliden Lauf runter. Die U 13 in der Nils startete kam direkt nach uns. Auch die hatten noch annähernd trockene Bedingungen. Alle anderen Klassen hatten es schwerer, denn die Strecke wurde schnell sehr nass. Zu Beginn des 2. Durchganges hörte es dann wieder auf zu regnen. Allerdings konnten weder ich noch Nils unsere Zeit auf dem matschigen Kurs verbessern. So wurde Nils in der Tageswertung 11. und rutschte in der Gesamtwertung auf den 5. Platz ab.

Trotzdem eine super Leistung in seiner ersten kompletten Saison.

nils

Am Sonntag ging es dann erst wieder mit Training los. Die Strecke trocknete schnell ab und es war klar, dass wir den Rennlauf bei trockenen Bedingungen absolvieren durften. Wieder eröffneten die Väter das Rennen. Für mich lief es ganz gut und ich konnte einen 6. Platz einfahren. Bei Nils reichte es leider nur zum 16. Platz. Er hatte sturzbedingt allerdings auch nur eine Trainingsfahrt gemacht. In der Father and Son Wertung belegten wir damit den 13. Platz.

teamm

Alles in allem hatten wir wieder ein tolles Wochenende mit guten Leistungen und viel Spaß.

m

Ride on

Nils & Martin